.

Lateinamerika aktuell - Latin America at a Glance

Mexiko verfügt im internationalen Vergleich über eine fortschrittliche Umweltgesetzgebung, hat sich ehrgeizige Ziele im Klimaschutz gesetzt und setzt sich auch international für die Belange des Umweltschutzes ein. Der internationale Klima-Gipfel in Cancún 2010 ist ein Beispiel dafür. Doch wie sieht die Realität vor Ort aus? Mexiko ist einerseits zwar ein Schwellenland mit Entwicklungspotential, aber gleichzeitig auch noch ein Entwicklungsland, das viel zur Stärkung seiner Institutionen, der Wirtschaft und zur Armutsbekämpfung tun muss. Bei diesen Herausforderungen liegt die Priorität der Politik nicht unbedingt auf Umweltschutz-Fragen.

Tax Freedom Day is when the average Brazilian stops paying tax bills and starts hanging on to their money. The objective of the campaign is to create public awareness and show that Brazilian families have made enough money to pay off the total tax bill levied by all levels of government, that tax and spend the equivalent of 35% of the GDP.

 

Die Fußball-Weltmeisterschaft beginnt am 12. Juni. Mit großer Spannung und Vorfreude warten die Fans auf das Fußball-Ereignis des Jahres. Das Gastgeberland Brasilien, das zuletzt 1950 eine Fußball-Weltmeisterschaft ausgetragen hat, verspricht die “WM aller WMs”.

"Im letzten Jahr hat Mexiko unter dem neuen Präsidenten Enrique Peña Nieto einen Prozess tiefgreifender Strukturreformen begonnen. Derzeit werden die Reformen und Ausführungsgesetze unter Hochdruck debattiert, einige wurden bereits umgesetzt. Im Folgenden wird analysiert, um welche Reformen es sich dabei handelt, was zu ihrer vollständigen Umsetzung fehlt und welche Ergebnisse erwartet werden können. Zum Amtsantritt von Präsident Enrique Peña Nieto im Dezember 2012 unterzeichneten die Vertreter der Partei der Institutionellen Revolution (Partido Revolucionario Institucional, PRI), der Partei der Nationalen Aktion (Partido Acción Nacional, PAN) und der Partei der Demokratischen Revolution (Partido de la Revolución Democrática, PRD) den Pakt für Mexiko und eröffneten damit eine Verhandlungsphase, bei der jahrzehntelang debattierte Themen in Angriff genommen werden." Den gesamten Bericht können Sie hier abrufen.

Lesen Sie hier den Bericht zur Gründung der "Alianza para Centro América", dem Zusammenschluss liberaler Partei aus Guatemala, Honduras, Costa Rica und Nicaragua.

Wir laden Sie ein, die erste Ausgabe von "global & liberal", dem Auslandsmagazin der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, zu lesen. Sie können das Dokument hier einsehen.

Legal

Copyright 2013 - Fundación Friedrich Naumann para la Libertad

Contacto

Fundación Friedrich Naumann para la Libertad

Oficina Regional para América Latina
Cerrada de la Cerca 82
Col. San Ángel Inn
01060 México, D.F.
Tel.: +52 55 5550 1039; 5616 3325
Fax: +52 55 5550 6223